Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Newsletter

Infobrief für Botschafter Oktober 2022

Farbcode
Infobrief für Botschafter Oktober 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit Herbstbeginn darf ich Ihnen wieder aktuelle Infos für Sie als Botschafter zukommen lassen.

Informieren Sie sich über  Entwicklungen und Projekte im Landkreis und holen Sie sich Anregungen für die nächsten "Botschaftergespräche".

Vielen Dank für Ihr Engagement für den Landkreis Cham!

 

Viele Grüße

Isabella Bauer

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement

 

Landratsamt: Erweiterungsbau eingeweiht und beim Tag der offenen Tür vorgestellt


Pünktlich zum 50jährigen Jubiläum des Landkreises wurde am Samstag, 17. September, der neue Erweiterungsbau des Landratsamtes Cham eingeweiht. Bayerns Bauminister Christian Bernreiter trug sich im Beisein von Landrat Franz Löffler und den Ehrengästen in das Gästebuch des Landkreises ein. Er betonte in seiner Festrede die Bedeutung der Landratsämter. Am Sonntag, 18. September, präsentierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Landrat Löffler die Vielseitigkeit und Dienstleistungsorientierung der Behörde bei einem Tag der offenen Tür. Rund um das Landratsamt zeigten sie ein breites Portfolio ihrer Aufgabengebiete. Vom regnerischen Wetter ließen sich die vielen Besucher nicht abschrecken.Sie nahmen neues Wissen und die Erkenntnis, was alles im Landratsamt passiert und organisiert wird, mit nach Hause.


Tag der Ausbildung bei der 38. Chamlandschau ein voller Erfolg

Fast schon traditionell fand am letzten Ausstellungstag der Chamlandschau der "Tag der Ausbildung" statt. Ausbildungsbetriebe aus dem Landkreis präsentierten sich hierbei mit einem breiten Informationsangebot zu den verschiedenen Ausbildungsberufen. So viele Schüler*innen auf einmal hatte die ChamlandSchau am Tag der Ausbildung schon lange nicht mehr gesehen!


Unser Dank geht an die über tausend Schüler*innen, die zusammen mit ihren Lehrkräften den Tag der Ausbildung am Montag im Rahmen der Chamlandschau besucht haben. Das Interesse der Schulen war in diesem Jahr besonders groß, weshalb die Wirtschaftsförderung im Landratsamt gerne die Buskosten übernommen hat.

 
CHAMSozial - die Berufswahlmesse für soziale Berufe

8. November 8.00 – 14.00 Uhr I Vorträge in der FOS BOS Cham – Ausstellung in der Sporthalle des Joseph-von-Fraunhofer Gymnasiums

Im Rahmen der Berufswahltage 2022 veranstaltet der Landkreis Cham gemeinsam mit dem Aktionskreis „Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V.“ dieses Jahr zum 10. Mal die beliebte Berufswahlmesse für soziale Berufe – die CHAM Sozial.

Im Fokus der Veranstaltung steht insbesondere der Sozial- und Gesundheitsbereich, dem in unserer Gesellschaft aktuell und auch in Zukunft ein hoher Stellenwert zukommen wird. Regionale Aussteller haben ein umfangreiches Programm und ausführliche Informationen vorbereitet, um ihr Ausbildungs- und Studienangebot den Schüler*innen, Lehrkräften und Eltern vorzustellen. In 3 Vortragsräumen finden parallel 18 Fachvorträge zu Ausbildung und Studium im Bereich Soziales, Pflege und Gesundheit statt.

https://www.landkreis-cham.de/wirtschaft-bildung/arbeitsmarkt-bildung/berufswahl-berufsorientierung/messe-cham-sozial/

 

Messe Academicus-live in Oberviechtach

Die nächste Messe Academicus live findet am 24.11.2022 am Ortenburg Gymnasium in Oberviechtach statt. Die Studienwahl- und Berufsorientierungsmesse ACADEMICUS-live will Schülern, Eltern und Lehrern eine frühzeitige Orientierung hinsichtlich Studium und Beruf bieten.

Seit 2009 präsentieren Universitäten, Hochschulen, Unternehmen der Industrie und Dienstleistung, Behörden und Bildungsinstitutionen ein breites Spektrum an Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten.

Regelmäßig nehmen Gymnasien und Berufsoberschulen aus den Landkreisen Cham und Schwandorf diese Möglichkeit zum Kontakt mit der Wirtschaft, Hochschulen, Studierenden und ehemaligen Schülern wahr.

Die Messe findet abwechselnd am Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach und an einem Gymnasium im Landkreis Cham statt.

Alle Infos finden sie in Kürze unter:

https://www.ortenburg-gymnasium.de/aktivitaeten/abiturmesse

 

Kooperation mit dem Geodätischen Observatorium Wettzell (Bad Kötzting)

Ganz aktuell wurde die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Geodätischen Observatorium Wettzell und dem Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e. V. unterzeichnet.


Damit können wir zukünftig unseren Schülerinnen und Schülern im Landkreis Cham die Möglichkeit einer unmittelbaren Begegnung mit naturwissenschaftlichen Sachverhalten unter Realbedingungen geben. Als außerschulischer Lernort möchte das geodätische Observatorium Wettzell durch seine Lehr- und Lernkultur den naturwissenschaftlich-technischen Schulunterricht ergänzen und dabei gleichzeitig Einblicke in technische Berufsfelder und die Wissenschaft geben.

Weitere Infos unter:  https://www.landkreis-cham.de/wirtschaft-bildung/arbeitsmarkt-bildung/mint-region/kooperation-mit-dem-geodaetischen-observatorium-wettzell/

 

Hackroboter ersetzt Handarbeit

Pilotprojekt zur mechanischen Unkrautbekämpfung im Landkreis Cham

Der Landkreis Cham unterstützt seit 2021 den Anbau und die Vermarktung von Feldgemüse in der Region. „Wir wollen damit den Selbstversorgungsgrad in der Region erhöhen. Die stärkere Versorgung mit regional produzierten Lebensmitteln ist außerdem ein Beitrag dazu, die Verbraucher und Produzenten von Lebensmitteln wieder näher zusammenbringen.“ so Landrat Franz Löffler.
Mittlerweile bauen acht Landwirte im Rahmen des Projekts „Digitaler LandGenuss“ auf ca. drei Hektar Fläche 40 verschiedene Gemüsearten an. Weil der Feldgemüsebau vor allem durch die mechanische Unkrautbekämpfung sehr arbeitsintensiv ist, hat der Landkreis Cham zusammen mit dem Biohof Simml, dem Maschinenring Cham und dem Unternehmen „Farming Revolution“ ein zweijähriges Pilotprojekt für den Einsatz eines Hackroboters gestartet.
Mit innovativer Technik, modernster Software und künstlicher Intelligenz soll der GPS-gesteuerte und autonom fahrende Roboter die schwierige Handarbeit einmal überflüssig machen. Unkraut wird per Bilderkennungssoftware identifiziert und mechanisch beseitigt. Die mechanische Unkrautbekämpfung wird sowohl im ökologischen Landbau als auch in der konventionellen Landwirtschaft nachgefragt. Da Unkraut deutlich schneller wächst als Gemüse, Obst und Zierpflanzen, raubt es diesen Gewächsen die Nährstoffe.


Bildunterschrift: Der Hackroboter GT12 sorgt dafür, dass sich Gemüsepflanzen ohne Chemieeinsatz gut entwickeln können

 

Broschüre "Landkreis Cham - Zahlen, Daten & Fakten" erschienen

Überblick über vielfältige Einrichtungen und Leistungen des Landkreises

Der Landkreis Cham hat die Broschüre "Der Landkreis Cham - Zahlen, Daten & Fakten" neu gestaltet und aktualisiert.
"In dieser Broschüre möchten wir den Landkreis Cham in seiner Vielfalt vorstellen und einen Überblick über die vielfältigen Einrichtungen und Leistungen des Landkreises und des Landratsamtes geben", fasst Landrat Franz Löffler das Ziel der Veröffentlichung zusammen.

Die Broschüre liegt als Heftversion zum kostenlosen Mitnehmen in den Gemeinden, im Landratsamt und in weiteren Stellen aus. Zudem ist sie digital auf der Internetseite des Landkreises als moderner Blätterkatalog mit Vorlesefunktion  https://www.landkreis-cham.de/media2/zdf-2022/index.html

 

 

Landräte Löffler und Laumer unterzeichnen ÖPNV-Kooperation

Neue Rufbuslinie der Landkreise Cham und Straubing-Bogen

Die Landkreise Cham und Straubing-Bogen rücken näher zusammen: Eine neue Rufbuslinie deckt die landkreisübergreifende Mobilitätsnachfrage im Bereich Falkenstein, Michelsneukirchen, Wiesenfelden und Pilgramsberg ab. Im Beisein der beteiligten Bürgermeister unterzeichneten der Chamer Landrat Franz Löffler und sein Amtskollege Josef Laumer, Straubing-Bogen, die Kooperationsvereinbarung.


„Der Mobilitätsbedarf orientiert sich nicht an Organisations- und Gebietskörperschaften. Umso erfreulicher ist es, dass wir nach den Landkreisen Regen, Schwandorf und Regensburg nun auch mit dem Landkreis Straubing-Bogen gemeinsame Verkehre in Form von Rufbussen betreiben. Wie in den vorgenannten Beziehungen übernehmen auch hier die Kreiswerke Cham das Verkehrsmanagement und bringen somit die Expertise im Bereich der On-Demand-Planung mit ein,“ erläutert Landrat Franz Löffler. Landrat Josef Laumer ergänzt: „Gerade in ländlichen Gebieten sind Zusatzangebote zum ÖPNV sinnvoll. Es freut mich, dass wir gemeinsam mit dem Landkreis Cham ein solches Angebot mit der Rufbuslinie verwirklichen konnten.“ Der gültige Fahrplan ist auf der Webseite des Landkreises Cham https://www.landkreis-cham.de/breitband-kreiswerke/kreiswerke-cham/mobilitaet/rufbusse/rufbus-linie-917/ zu finden, aber auch in allen Onlineportalen verfügbar und buchbar.

Telefonische Rückfragen sind bei den Kreiswerken Cham – Sparte Mobilität – unter der Telefonnummer 09971/78-480 möglich.

 

Botschafter und Künstler Andreas Pregler auf der Weltkunstaustellung in Kassel

Andreas Pregler, aktiver Botschafter und bildender Künstler aus dem Landkreis Cham wurde zur diesjährigen documenta fifteen eingeladen. Es handelt sich dabei um die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle 5 Jahre in Kassel statt. Im Ausstellungstext der documenta 15 heißt es: „Andreas Pregler arbeitet als Konzeptkünstler. In seinen Videos, Installationen und Performances lotet er den Grad von Ordnung und Durchmischung aus. Verkörpertes Wissen und autoethnografische Elemente fließen in seine künstlerische Forschung mit ein. In Kassel thematisiert er Dystopien und Wandlungen im Anthropozän“. Andreas Pregler, Master of Fine Art, konzipierte für die Ausstellung vier Performances, drei künstlerische Vorträge mit Aktivierungen, eine künstlerische Lesung und Videoarbeiten. Unterstützt wurde er dabei von seinem Kollektiv  „ARAGRUPN“.  Eine Kooperation mit dem kolumbianischen Kollektiv Más Arte Más Acción, die inhaltlich eine Verbindung zwischen den kolumbianischen und deutschen Wäldern herstellen wollen, bildete den Rahmen. Die Themenbereiche Ökologie, Nachhaltigkeit und Friedensarbeit wurden dabei künstlerisch verhandelt. Eingebetet waren die Arbeiten in das Environment des niederländischen Ateliers Van Lieshout mit dem Titel MAMA doc space in der Karlsaue nahe der Orangerie in Kassel.

Weitere Informationen zu Andreas Pregler als documenta -Teilnehmer finden sich  auf der Internetseite der documenta 15 unter https://documenta-fifteen.de/?s=andreas+Pregler


 Bildunterschrift: Andreas Pregler mit dem Kollektiv „ARAGRUPN“ bei einer künstlerischen Lesung

 

Botschafter engagieren sich ehrenamtlich an der Ahr

Unsere Botschafter Klaus Ritter und Monika Braun berichten und betonen: "Hilfe und Helfer werden weiterhin dringend gebraucht!"

"Seit der großen Katastrophe am 14`ten Juli 2021 mit 135 Toten war ich selber sehr oft an der Ahr um zu helfen. Als Elektromeister im Ruhestand hatte und habe ich die Zeit um zu helfen. Leider geht es heute, 18 Monate nach der Flut, immer noch sehr vielen Menschen schlecht. Ich arbeite an der Ahr mit einer Hilfsorganisation "die Dachzeltnomaden" zusammen.  Die " Dachzeltnomaden" sind seit Juli 21 im gesamten Ahrtal im Einsatz. Diese Truppe von freiwilligen Helfern ist super organisiert.  Für die ehrenamtlichen Helfer stehen alte Wohnwagen und Zelte  als Schlafplätze zur Verfügung. Auch die Verpflegung organisieren die DZN. Diese Organisation lebt von Spendengeldern.


Bei meinem letzten Arbeitseinsatz hat mich das Schicksal einer Familie besonders berührt. Die Familie lebt mit drei Kindern in Reiferscheid. Der Keller und das Erdgeschoß standen unter Wasser. Besonders tragisch an der Geschichte der Familie ist, dass sie am Tag der Flut noch nicht in Reiferscheid gemeldet waren und deshalb keine Unterstützung vom Staat bekommen. Das Haus der Familie sieht nach 18 Monaten immer noch schlimm aus. Auch die gesamte Elektroanlage im Haus muss erneuert werden. Es fehlt an Strom. Die neue Elektroverteilung kann erst montiert werden, wenn die Wände trocken sind. Aus diesem Grund habe ich  der Familie einen 3 KW Generator geschenkt. Der zweite, und bedeutend größere Generator wurde mir von der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenberg leihweise zur Verfügung gestellt. Als ich den Kameraden vom Schicksal der Familie erzählt habe war man sofort zur Hilfe bereit. Den Generator habe ich am letzten Wochenende an der Ahr abgeliefert.  Drei Monate wird das Gerät jetzt im Einsatz sein."


 

Hinweise

Aktionstag zur Herzgesundheit:„Hand aufs Herz“

16.10.2022 ab 09:30 Uhr in und um das SINOCUR in Bad Kötzting

Durch das bayerische Gesundheitsministerium wurde das Jahr 2022 unter das Motto „Hand aufs Herz“ gestellt. Erkrankungen des Herzkreislaufsystems machen immer noch die häufigste Todesursache aus und belasten das Gesundheitssystem mit hohen Kosten. Ob unser Herz gesund bleibt, haben wir durch unseren Lebensstil selbst in der Hand. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, wenig belastender Stress und Verzicht auf Suchtmittel tragen wesentlich dazu bei – das Bewusstsein dafür sollte man bereits im Kindealter vermitteln!

Mit der Frage, wie man unseren BürgerInnen dieses Wissen vermittelt und in der Praxis erlebbar und langfristig umsetzbar machen kann, beschäftigte sich seit Juli 2022 eine Arbeitsgruppe der Gesundheitsregionplus des Landkreises Cham. Die Arbeitsgruppe aus interdisziplinären, regionalen Experten unserer Präventionslandschaft erarbeitete seither ein abwechslungsreiches Programm für einen Herzaktionstag. Das Programm deckt die verschiedenen Bausteine rund um die Herzgesundheit ab und bietet kostenfrei eine vielfältige Mischung aus Vorträgen, Mitmach- und Schnupperangeboten vor dem Hintergrund der aktuellen wissenschaftlichen Standards an.

Die Programmübersicht finden Sie unter https://www.landkreis-cham.de/media/40901/200923_plakat_herzgesundheitstag_a3.pdf

Allgemeine Infos unter https://www.landkreis-cham.de/gesundheit-soziales/gesundheit/gesundheitsregion-plus/gesundheitsfoerderung-praevention/aktuelle-projekte/jahresschwerpunktthema/

 

Rebellinnen – Frauen verändern die Welt

Ausstellung noch bis 18. Oktober in den Schaufenstern der Chamer Geschäfte

Die Ausstellung „Rebellinnen“ präsentiert Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten. Viele sind berühmt, einige von ihnen weniger bekannt. Vorgestellt werden Menschen wie die Widerstandskämpferin Sophie Scholl, die Reformatorin Argula von Grumbach, die Politikerin Elisabeth Schwarzhaupt, die Schauspielerin Marlene Dietrich, die Sozialarbeiterin Liselotte Nold, die Verlegerin Aenne Burda oder die Publizistin Wibke Bruhns. Sie alle verbindet, dass sie sich dafür eingesetzt haben, die Gesellschaft zu verändern. Ihre Lebenswege ermutigen uns dazu, unseren eigenen Weg zu gehen und unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Initiatorin ist Tanja Schmidbauer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Cham in Zusammenarbeit mit dem Marketingverein Cham Erleben und den teilnehmenden Geschäften der Stadt Cham: Buchhandlung Beer, Weltladen, Bäckerei Kollmer, Fotostudio Rothbauer, Garten Eden, Phönix, Spezialitäten Meier, Licht Riedl Raumkonzepte, Optik Maier, Kloster-Apotheke, Zimmermann-Apotheke, Büroeinrichtungshaus und Technik Dinges, Boderwerk, Schuhmode Hofbauer, Frey Modeerlebnishaus, Bekleidungshaus Gruber, StilHaus Max Schierer, Sparkasse Cham, Autohaus Zehder, Autohaus Breu und dem Landratsamt Cham

Infos zur Ausstellung auch auf der Homepage des Evangelischen Presseverbandes für Bayern e.V. https://www.ausstellung-leihen.de/rebellinnen

 

Filmreihe "Lichtgestalten" - Filmperlen von heiter bis wolkig

ab dem 11. Oktober im Kino Cham

veranstaltet vom Kulturverein Bayerischer Wald e.V.
in Zusammenarbeit mit
KEB im Landkreis Cham e. V. und Kino Cham

Die Filmreihe Lichtgestalten läuft ab dem 11. Oktober 2022. Die Filme werden wie gewohnt dienstags um 19:30 Uhr im Premiumsaal gezeigt; und zusätzlich jeweils am folgendem Sonntag um 18:00 Uhr.

Vorschau auf die Filmreihe "Lichtgestalten" unter: https://www.kino-cham.de/reihe/S2/Filmreihe_Lichtgestalten

Kino Cham
Randsbergerhofstr. 15-19
93413 Cham
www.kino-cham.de, Tel. 09971-20220

 

WETTBEWERB „DEMOGRAFIEPREIS BAYERN 2022“
Gutes tun – Mitmachen – Gewinnen!

Der Wettbewerb würdigt Ihr Engagement, den Herausforderungen des demografischen Wandels zu trotzen und dessen Chancen erfolgreich zu nutzen. In drei Kategorien zeichnet das Heimatministerium daher Projekte mit einem echten Mehrwert für die Lebensqualität der Menschen vor Ort aus:

Meine.Heimat.Zukunftssicher

Meine.Heimat.Arbeit&Familie

Meine.Heimat.Lebensqualität

Das gibt es zu gewinnen:
Die Gewinner werden mit insgesamt 15.000 Euro prämiert. Über die Preisträger, deren Anzahl sowie die Aufteilung der Prämie entscheidet eine Fachjury. Sie wird bei ihrer Preisentscheidung insbesondere den Innovationsgehalt, die Vorbildfunktion, die Übertragbarkeit und den praktischen Nutzen des Projekts berücksichtigen. Daneben werden alle Gewinner in der Best-Practice-Datenbank des Heimatministeriums vorgestellt.

So funktioniert die Teilnahme:
Füllen Sie den Bewerbungsbogen aus und senden ihn per E-Mail an demografiepreis@stmfh.bayern.de. Für die Teilnehmer, die besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitteilen, besteht auch die Möglichkeit, den Bewerbungsbogen postalisch an die auf dem Bewerbungsbogen angegebene Adresse einzusenden.
Teilnahmezeitraum: 4. Oktober bis einschließlich 31. Oktober 2022.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter:

https://www.heimat.bayern/demografiepreis/

 

Facebook

Instagram

YouTube