Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Newsletter

Infobrief für Botschafter März 2016

Farbcode
Infobrief für Botschafter März 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gewohnt möchte ich Sie über aktuelle Ereignisse informieren und auf zukünftige Veranstaltungen hinweisen.

Ich freue mich über Ihr Feedback zum Infobrief und über Ihre Anregungen für die weiteren Ausgaben.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Durchlesen und freue mich, Sie bei künftigen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

 

Mit den "Besten Aussichten"

Isabella Bauer

Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement

 


 

Nächste Infofahrt für Botschafter

Die nächste Infofahrt führt uns nach Rötz zum Unternehmen Leonhard Hofstetter Pelz und
Design, ein Pelzproduktions- und Pelzhandelsunternehmen mit über 200-jähriger Tradition.

Schwerpunktmäßig ist das Unternehmen in den Bereichen Rohfellhandel, Rauchwarenhandel
und in der Pelzkonfektion tätig. Hier reicht die Palette von der Verarbeitung von Pelzfellen zu
Konfektion (Jacken, Mäntel, Westen) über Home-Accessoires (Decken, Kissen, Sitzwürfel,
Wärmflaschen) bis hin zu Accessoires (Kragen, Mützen, Taschen, Kuscheltiere).

Leonhard Hofstetter, selbst aktiver Botschafter für den Landkreis Cham, wird uns durch das
Unternehmen führen und uns die verschiedenen Tätigkeiten erläutern und auch praktisch
vorführen.

Termin: Freitag, den 29. April 2016, um 14.00 Uhr

Treffpunkt Leonhard Hofstetter Pelz & Design e.K.,

Neunburger Straße 15
92444 Rötz

Nach dem Unternehmensbesuch treffen wir uns am Oberpfälzer Handwerksmuseum /
Eixendorfer Stausee (Hillstett 47, 92444 Rötz).

Bürgermeister Ludwig Reger wird uns dort den Außenbereich des Museums und das
Naherholungsgebiet am Eixendorfer Stausee kurz vorstellen und auch auf die Historie dieses
Ortes (Glasschleife) eingehen. Anschließend besuchen wir dann die Museumsschänke
„Salzfriedlhof“.


Anmeldungen zur Infofahrt bitte bis spätestens 20. April 2016

» Zur Veranstaltung anmelden «

 

 

Bericht zur Infofahrt der Botschafter nach Herzogau


Gruppenbild Botschafter Infofahrt

Eine Gruppe von rund 40 Botschaftern besuchte am 19. Februar das Bergdorf Herzogau in der Nähe von Waldmünchen. Erstes Ziel war die zentrale Diensthundeschule der Bayerischen Polizei. Hier werden alle Diensthunde und deren Führer aus dem gesamten Freistaat ausgebildet.

Diensthund Ausbildung Rauschgiftsuche
Leiter Armin Fütterer begrüßte die Gruppe im vor wenigen Jahren erst komplett renovierten Gebäude der Diensthundeschule und erläuterte sowohl die wechselvolle Geschichte des rund 90-jährigen Gebäudes als auch die Ausbildung der Diensthunde. Äußerst interessiert verfolgten die Botschafter dann die praktische Vorführung von Diensthundeführer Jochen Horndasch, der seinen neunjährigen Belgischen Schäferhund Benni ein Rauschgiftpäckchen aufspüren lies.

 


Nach einem kurzen Rundgang durchs Haus ging es dann zur zweiten Station, dem ehemaligen Pfarrhof Herzogau. Hier verwöhnte Lisa Deutsch die Besucher in ihrem liebevoll eingerichteten Café mit selbstgebackenen Torten und erläuterte die Geschichte des Hauses sowie die heutige Nutzung als Galerie und Cafe.

Lisa Deutsch Café Rundgang

 

Unter folgendem Link erhalten Sie einen Überblick über die vergangenen Infofahrten:

» Zu den Infofahrten der Botschafter

 


 

Ausbildungsmesse AZUBI-live in Waldmünchen

Azubi live Ausbildungsmesse


Die Ausbildungsmesse AZUBI-live ist zu einem Markenzeichen unserer Bildungsregion geworden. Über 60 Aussteller und mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler waren diesmal auf der Messe im Schulzentrum Waldmünchen vertreten.

Bereits zum 16. Mal stellte die Landkreisausbildungsmesse die Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung in der Region in den Fokus. Ziel der AZUBI-live ist es, das gesamte Spektrum der Aus- und Weiterbildungsbildungsvielfalt im Landkreis Cham möglichst an einem Tag aufzuzeigen. Als bewährte Gäste waren auch dieses Jahr wieder die Vertreter der Berufsschule Domazlice mit ihren Lehrern und Schülern mit dabei – ein sichtbares Zeichen für die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

„Integration durch Bildung“ ist ein weiteres Themenfeld, das sich die ausgezeichnete Bildungsregion Landkreis Cham zur Aufgabe gemacht hat: Rund 120 Schüler der Integrationsklassen an der Berufsschule Cham besuchten die AZUBI-live und informierten sich über Unternehmen und Ausbildungsberufe.


Die Schülerinnen der Berufsschule Domazlice servierten den Gästen Cocktails mit Südseeflair.

 


 

"Handwerk - Bau deine Idee" födert kreative Handwerker an den Mittelschulen

Handwerk - Bau deine Idee
Die Aktion „Handwerk – Bau deine Idee“, gemeinsam veranstaltet von Schulamt, Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum und der Kreishandwerkerschaft fördert handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten der Mittelschüler.

Im Februar 2016 war es wieder soweit, an der Johann-Brunner-Mittelschule Cham wurden im Beisein von Landrat Franz Löffler die besten Werkstücke präsentiert und mit Preisen bedacht. Zum 16. Mal fand die Aktion im Landkreis statt. Über 200 Jungen und Mädchen aus neun Mittelschulen waren eifrig damit beschäftigt, die Planung und die selbständige Ausarbeitung ihrer Modelle und Werkstücke fristgerecht durchzuführen.

In zwei Sitzungen wählte die Jury die Gewinner aus. Sie legte dabei Wert auf Idee, Skizze, handwerkliche Verarbeitung und Präsentation. Den ersten Preis konnte Corinna Walter aus Cham für ihren Barhocker entgegennehmen. Weitere Auszeichnungen gab es für den zweiten und dritten Platz sowie in diversen Sonderpreis-Kategorien.

 


 

Förderung eines Beratungsbüros für Technologie- und Netzwerkmanagement in Cham


Im Rahmen der Vorstellung des Entwicklungsgutachtens für den bayerisch-tschechischen Grenzraum hat Staatsminister Dr. Markus Söder in Weiden auch verschiedene Projekte vorgestellt. Eines davon ist die Einrichtung von grenzüberschreitend tätigen Beratungsbüros im Bereich Technologie- und Netzwerkmanagement in den Regierungsbezirken Oberfranken, Oberpfalz und Niederbayern.

In der Oberpfalz befinden sich die Standorte in Weiden und Cham. Träger des Büros ist der Bezirk Oberpfalz als Geschäftsstelle der Europaregion DonauMoldau. Landrat Franz Löffler konnte deshalb in seiner Eigenschaft als Bezirkstagspräsident den Förderbescheid über 500.000 Euro entgegennehmen. Die Förderung durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat liegt bei 90 Prozent.

Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler sieht damit seine Initiative eines Technologie und Netzwerkmanagers, die er gemeinsam mit der IHK Regensburg in Cham schon vor zwei Jahren gestartet hat, bestätigt. Der Aufgabenschwerpunkt des Netzwerkmanagers liegt in der Beratung von Unternehmen mit dem Ziel, Fördermittel für Forschungs- und Entwicklungsprojekte einzuwerben und damit die Innovationskraft zu steigern.

Weitere Aufgaben sind die Vermittlung und Unterstützung bei der Anbahnung von grenzüberschreitenden Kooperationen bzw. Projekten, vor allem zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie der Netzwerkaufbau mit kommunalen, regionalen, nationalen und internationalen Partnern.

 


 

Leader-Projekt „Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus“
Ausstellungsprojekt Oberpfalz 2016

Von Frühjahr bis Herbst 2016 präsentieren neun Museen der Oberpfalz zusammen mit der Bezirksheimatpflege Oberpfalz das heimatliche Gewand aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Von der heutigen (Mode-)Tracht bis zurück ins 19. Jahrhundert. Vom Wandel in den letzten 200 Jahren bis zur Beständigkeit der „Tradition“.

Von Kopf bis Fuß, vom Politikum zum Freizeitvergnügen. Unter dem gemeinsamen Titel „Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus“ beleuchten die Museen dieses Ausstellungsprojekts das Phänomen jeweils von einer anderen Seite. Auch Museen im Landkreis Cham bereichern das gemeinsame Projekt.

Tracht 19. Jahrhundert Ausstellung

Im Landkreis Cham beteiligen sich folgende Museen mit Ausstellungen und Führungen

Neukirchen b. Hl. Blut         
Wallfahrtsmuseum          

 

Tracht betrachtet: Waldschmidt, Oskar von Zaborsky und der „Ostmark-Onkel“

vom 07.04. bis 03.10.2016

Blaibach
Museum FrauenFleiss

 

 

Tracht – Getragenes von hüben und drüben.
Chodentrachten und das Sonntagskleid der Anna
Oberberger (geb. 1788) aus Blaibach sowie Trachten und Zubehör

vom 01.05. bis 31.10.2016

Grafenwiesen
Zündholzmuseum

 

Trachten aus aller Welt auf Zündholzetiketten

vom 28.03. bis 30.10.2016
am 17.04.2016 um 14 Uhr Führung mit Maria-Luise Segl durch die Ausstellung

Tiefenbach
Museum
Ehem. Klöppelschule

 

Führung mit Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx: „Repräsentation in Tracht – Die Oberpfälzer Spitzenklöpplerinnen“

am 01.05.2016 um 14 Uhr

Furth im Wald
Museen am Stadtturm

 

Führung mit Katharina Drescher-Seidl in der Trachten-Sammlung im Museum des Heimatkreises Bischofteinitz

an Fronleichnam 26.05.2016 um 14 Uhr


Informationen: www.tracht-im-blick.de

 


 

Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V.
Erfolgreiche Regionalentwicklung - Mitgliederversammlung mit Neuwahlen




Auch im Jahr 2015 hat der Verein Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V. wieder zahlreiche Projekte und Veranstaltungen unterstützt und so die regionale Netzwerkarbeit vorangetrieben Bei der jährlichen Mitgliederversammlung des Vereins in Michelsneukirchen gab Vorsitzender Landrat Franz Löffler eine interessante Rückschau auf die Vereinsarbeit des Jahres 2015.

Einen Schwerpunkt bildete dabei die Information über den Stand der Regionalmanagement-Arbeit und die Vorschau auf die Inhalte der neuen Förderphase, in der nun Projekte in Höhe von insgesamt 330.000 € gefördert werden. Dazu waren auch die zuständigen Vertreter des Bayerischen Heimatministeriums und der Regierung der Oberpfalz anwesend. Turnusgemäß standen die Neuwahlen der Vorstandschaft an.

Hierbei stellten sich die bisherigen Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl, so dass sich bei der Zusammensetzung der Vorstandschaft keine Neuerungen ergaben. Lediglich bei den Rechnungsprüfern gab es eine Änderung: Hier prüft künftig der bewährte Kassenprüfer Alfons Strasser zusammen mit dem neu gewählten Georg Braun die Kasse. Weiterhin beschlossen die Mitglieder ein umfangreiches Paket an Maßnahmen und Veranstaltungen für das Jahr 2016, so dass die Fortführung der erfolgreichen Regionalentwicklungsarbeit gesichert ist.

Aktionskreis Vorstandsmitglieder

 


 

Veranstaltungshinweise

KWF-Tagung: Weltgrößter Forsttechnik-Event ist zu Gast im Landkreis Cham

Vom 9. bis 12. Juni 2016 ist der Landkreis Cham das Zentrum der Forstwelt. Dann findet auf dem Rodinger Standortübungsplatz und in seiner Umgebung die 17. KWF-Tagung statt. Sie ist die weltgrößte Forstdemo-Messe und der wichtigste internationale Branchentreff des Jahres.

Auf einer ca. 120 ha großen Feld- und Waldfläche präsentieren über 500 Aussteller aus über 25 Ländern ihre neusten Entwicklungen und den umfassenden Stand der Technik. Dabei wird alles live und in Aktion zu sehen sein. Es werden 50.000 Besucher erwartet. Nur alle vier Jahre bietet das KWF diese einzigartige Konzentration an faszinierenden Technologien und Arbeitsmaschinen. Seit 1964 gibt es die KWF-Tagung und traditionell besteht sie aus einem großen Messeteil (KWF-Expo), der Fachexkursion – auf der komplette Arbeitsverfahren von Experten live demonstriert werden - und dem Fachkongress.

Ein weiteres Markenzeichen der KWF-Tagung sind die wechselnden Standorte. Nur dadurch kann man den vielfältigen Gegebenheiten und Ansprüchen der deutschen und europäischen Forstwirtschaft optimal gerecht werden. Erst zum dritten Mal findet die KWF-Tagung in Bayern statt. 1985 war Ruhpolding zuletzt Gastgeber der Großveranstaltung. 2016 steht sie unter dem Motto „Wälder, Menschen, Märke – Forstwirtschaft nutzt natürlich!“

http://www.kwf-tagung.org/

 



Familienpakt Bayern (ML)


Mit dem Familienpakt Bayern verfolgen die Bayerische Staatsregierung, der Bayerische Industrie und Handelskammertag e.V. (BIHK), die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der Bayerische Handwerkstag (BHT) das Ziel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern kontinuierlich zu verbessern.

Die eingerichtete Servicestelle steht als zentrale Ansprechpartnerin in allen Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf zur Verfügung. Unternehmen bzw. Initiativen, die bereits familienbewusste Maßnahmen umsetzen bzw. unterstützen, können Ihr Engagement sichtbar machen - und als Mitglied bzw. Netzwerkpartner dem Familienpakt Bayern beitreten. Die Registrierung erfolgt in wenigen Schritten über das bereit gestellte Formular auf dem Onlineportal. Hier findet sich auch eine Übersicht bereits aktiver Mitglieder. Mit einer Mitgliedschaft im Familienpakt Bayern ...


• ... positionieren sich Unternehmen klar als familienfreundlicher und attraktiver Arbeitgeber
• ... profitieren Unternehmen von regelmäßig bereit gestellten Informationen und
• ... erhalten sie neue Ideen und Impulse aus dem Netzwerk


http://www.familienpakt-bayern.de

 



BAYERNS BEST 50 – jetzt bewerben!


Unternehmer, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und diese konsequent nutzen, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie leben Unternehmertum, übernehmen Verantwortung und schaffen die Arbeitsplätze, die die Grundlage für den hohen Lebensstandard in Bayern bilden. Um diese Leistung anzuerkennen, ehrt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 auch in diesem Jahr wieder die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen.

Der Preis zeichnet besonders wachstumsstarke mittelständische Unternehmen aus, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Die Gewinner werden von der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner persönlich ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 18. Juli 2016 im Kaisersaal der Münchner Residenz statt. Gehört Ihr Unternehmen zu Bayerns Besten? Dann bewerben Sie sich. Anmeldeschluss ist der 22. April 2016.

Infos unter:
http://www.stmwi.bayern.de/service/wettbewerbe/bayerns-best-50

 


 

Freizeittipps: Freie Auswahl beim Freizeitgenuss


Schier unendlich viele Angebote im Naturpark Oberer Bayerischer Wald lassen in Ihrer
Freizeit keine Langeweile aufkommen. Abwechslung und Spannung für die ganze Familie,
egal ob Kinder, Eltern oder Großeltern wird bei uns groß geschrieben und sicher ist für jeden
das Richtige dabei.

Mehr Informationen unter:
http://www.bayerischer-wald.org/freizeit