Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Newsletter

Infobrief für Botschafter Juli 2021

Farbcode
Infobrief für Botschafter Juli 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nach etwas längerer Pause, aber wie gewohnt mit vielen Hinweisen zu aktuellen Projekten und Veröffentlichungen im Landkreis darf ich Sie mit diesem Infobrief über aktuelle Ereignisse informieren sowie auf zukünftige Veranstaltungen hinweisen – dieses Mal von unserem neuen Gebäude aus:

Seit dem Umzug im Mai finden Sie uns in der Darsteinstraße 1 in Cham (nähe Landratsamt).

Weiterhin möchte ich Sie auch auf unsere Kanäle in den Sozialen Medien hinweisen. Hier informieren wir mehrmals wöchentlich mit kurzen Beiträgen - von aktuellen Hinweisen über Freizeittipps bis hin zu interessanten Unternehmensvorstellungen unserer CHAMpions. So bleiben Sie ständig informiert - wir freuen uns, wenn Sie uns folgen!

Und nun viel Freude beim Durchlesen des aktuellen Infobriefs!

 

Mit den „Besten Aussichten“

 Isabella Bauer, Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement

 

Folgen Sie uns bereits in den sozialen Medien?

Falls nicht:

Auch auf Facebook, Instagram und YouTube präsentiert sich der Landkreis Cham erfolgreich und anschaulich informativ.

Zusätzlich zum Infobrief erhalten Sie so topaktuelle Informationen rund um und aus dem Landkreis: Kennen Sie beispielsweise bereits unsere Seite auf YouTube? Hier finden Sie spannende und interessante Videos – so z.B. auch kurze Vorstellungs-Clips unserer CHAMpions.

Reinschauen – und folgen – lohnt sich!

Facebook: https://www.facebook.com/LandkreisCham

Instagram: https://www.instagram.com/landkreischam/

YouTube: https://www.youtube.com/user/LRACham
 

 

Vertreibt Langeweile in den Sommerferien:„MINT to go“ naturwissenschaftliche Versuche praxisnah erklärt
Die MINT-Region Landkreis Cham verteilt 500 „MINT to go“-Tüten

„MINT to go“ – Physikspaß für Jung und Alt. Der Landkreis Cham ist als MINT-Region Mitglied im Netzwerk der Bayerischen Staatsregierung. Die Abkürzung MINT steht für: Mathematik – Informatik – Naturwissenschaft – Technik. Die MINT-Fächer an den Schulen haben eine enorme Bedeutung für die spätere Berufs- und Studienwahl und für die Zukunft der Innovationsfähigkeit der Wirtschaft.

 Dass MINT auch Spaß machen kann, zeigen die Partyversuche des ehrenamtlichen Vereins „zauberhafte Physik“. Lesen, lachen, staunen: Die Partyversuche wecken bei Jung und Alt Freude an Physik. Die kleinen, anregenden Versuche sollen Physikinteresse in die Familien tragen.

Im Juni konnten Bürgermeister, Jugendreferenten aus den Städten, Märkten und Gemeinden und Jugendvertreter in den Vereinen bei der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Cham „MINT to go“-Tüten bestellen. Viele freuten sich über eine gute Anregung zur Gestaltung des Ferienprogramms oder eine spannende Gruppenstunde im Rahmen der Vereinsarbeit. Das Team der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Cham hatte alle Hände voll zu tun – bei über 500 gepackten „MINT to go“-Tüten musste ein Bestellstopp ausgesprochen werden. Die Tüten sind für die Gemeinden kostenlos, die Kosten trägt der Landkreis Cham zusammen mit #MINTmagie, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Interessierte finden hier eine Übersicht über alle Versuche: http://www.zauberhafte-physik.net/partyversuche-physikspass-fuer-jung-und-alt/.

 

Ausbildungsmesse AZUBI online - auch virtuell ein voller Erfolg

Nachdem im Herbst des letzten Jahres bereits die beiden Messen CHAM Sozial und Academicus live erfolgreich als Online-Messen gestartet sind, wurde unserem jungen Nachwuchs im April dieses Jahres erneut die Möglichkeit zur Berufsorientierung im virtuellen Raum gegeben.

 

„Der Start ins Berufsleben ist für jeden jungen Menschen von ganz besonderer Bedeutung. Für welchen Beruf man sich letztendlich entscheidet hängt von den jeweiligen Neigungen, Wünschen und persönlichen Fähigkeiten ab. Viele gute Informationen und Erfahrungen in der Berufsfindungsphase zu sammeln, ist deshalb sehr wichtig. Aufgrund der besonderen Herausforderungen dieses Jahr war es vielleicht nicht immer möglich, dies im Rahmen von Praktika oder im direkten Austausch mit Unternehmen und Ausbildern zu tun. Umso hilfreicher sind Angebote wie die Ausbildungsmesse AZUBI online“, zieht Landrat Franz Löffler ein positives Fazit zur Ausbildungsmesse.

Vom 12. bis zum 25. April 2021 präsentierten 70 Aussteller ihr Ausbildungsangebot bei der Ausbildungsmesse AZUBI online unter www.messe-cham.de  So konnten sich zwei ganze Wochen lang unsere Schülerinnen und Schüler, Eltern, Ausbilder und Bildungsfachleute, Lehrer sowie die interessierte Öffentlichkeit informieren – und so digital den Traumjob finden. Zahlreiche Expertenvorträge über Ausbildungsinhalte und Rahmenbedingungen sowie eine professionelle Organisation schafften hierzu ein optimales Umfeld für Aussteller und Besucher

4600 Besucher zählte die AZUBI online dieses Jahr und war somit ein voller Erfolg!

Einen tollen Bericht zur Ausbildungsmesse finden Sie zudem unter https://www.youtube.com/watch?v=BY6pqFSVBP0

 

Heimat 2.0 Modellprojekt „Digitaler LandGenuss“
Lebensmittel aus der Region für die Region

Im Rahmen des Förderprogrammes „Heimat 2.0“ des Bundesinnenministeriums wurde der Landkreis Cham mit dem Projekt „Digitaler LandGenuss“ als eine von 12 Modellregionen bundesweit ausgewählt.

Das Hauptziel des dreijährigen Projektes besteht darin, den Selbstversorgungsgrad in der Region und die regionale Wertschöpfung durch digitale Prozesse zu erhöhen: Erzeuger, Dienstleister und Kunden sollen mit Hilfe digitaler Lösungen besser vernetzt werden.

Um das Ziel der Erhöhung des Selbstversorgungsgrades an regionalen Lebensmitteln im Landkreis Cham zu erreichen, besteht ein erster Schritt im Einstieg in den regionalen Gemüseanbau. Neben den bereits etablierten Gemüsebauern im Landkreis konnten im Rahmen des Projektes zunächst sieben weitere Landwirte gewonnen werden, die in diesem Jahr auf mehr als zwei Hektar Fläche insgesamt 35 verschiedene Sorten Feldgemüse anbauen.

Die Vermarktung erfolgt unter dem Dach des Vereins „LandGenuss Bayerwald e.V.“: Dabei wird das bestehende Netzwerk des Vereins an Erzeugern, Gastronomen und Verarbeitern gestärkt und weiterentwickelt. Außerdem soll die Marke „LandGenuss“  für „Lebensmittel aus dem Landkreis“ noch stärker etabliert werden. Der Gedanke, der dahintersteckt, besteht darin, dass der Kunde diese Marke wiedererkennt und damit ein qualitativ hochwertiges, regionales Produkt verbindet.

Die teilnehmenden Betriebe:

 ·         Monika und Herbert Ried, Breitenried

·         Julia und Raphael Albrecht, Schäferei

·         Matthias Fuchs, Stamsried

·         Andreas Macht, Eschlkam

·         Katrin Schlögl und Josef Graßl, Prosdorf

·         Johann Stibich, Pillmersried

·         Claudia Aschenbrenner-Bucher und Martin     Bucher, Großbergerdorf 

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-cham.de/wirtschaft-bildung/regionale-produkte-und-vermarktung/digitaler-landgenuss/

auf der Homepage des Vereins Landgenuss https://www.land-genuss.bayern/de/

und auf Facebook https://www.facebook.com/LandgenussBayerwald/

 

Internationale Buslinie verbindet Bayerwald und Böhmerwald

Busverbindungen sind weit mehr als ein Mobilitätsfaktor, sie bringen vor allem Menschen zusammen. Das gilt besonders für die grenzüberschreitenden Buslinien des Landkreises Cham, die seit Jahren sehr erfolgreich die Begegnung der Menschen von beiden Seiten der Grenze in Bayern und Tschechien ermöglichen. An dem Ort, an dem bereits im Jahr 2007 mit dem damaligen Wanderbus von Lam ins tschechische Hamry die erste grenzüberschreitende Buslinie nach Tschechien eröffnet wurde, stellten Regens Landrätin Rita Röhrl, Chams stellvertretender Landrat Markus Müller, stellvertretender Bezirkshauptmann Pavel Cizek aus Pilsen, Landtagsabgeordneter Dr. Gerhard Hopp und Vertreter der Euregio Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn die erheblich ausgeweitete Internationale Buslinie 618 vor.

Sie verkehrt ab sofort auf der Strecke Bodenmais – Arnbruck – Eck – Lam – Grenzübergang Neukirchen b.Hl.Blut/Rittsteig - Nyrsko/Hamry – Klatovy (Tschechische Republik) und erschließt touristisch attraktive Ziele auf beiden Seiten der Grenze.

Der Fahrplan ist hier einsehbar.

 

Nachwuchs im Kreißsaal

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und den Sana Kliniken hinsichtlich der Stärkung und Sicherung der Hebammenversorgung im Landkreis Cham trägt Früchte: Es stehen mittlerweile sogar zwei Praktikumsplätze im Rahmen des Hebammenstudiums an den Sana Klinken des Landkreises Cham zur Verfügung.

„Die Attraktivität der Hebammenausbildung in der Region wird erheblich verbessert, weil sich interessierte junge Leute den Berufswunsch Hebamme jetzt wohnortnah erfüllen können. Davon profitieren nicht nur die Studierenden, sondern mit der Stabilität der Nachwuchsgewinnung langfristig auch die Schwangeren und jungen Mütter im Landkreis Cham“, freut sich Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler.

Löffler hatte sich auf politischer Ebene massiv für eine Realisierung des dualen Studienganges Hebammenkunde an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) eingesetzt. Seit dem Wintersemester 2019 / 2020 können interessierte Studentinnen und Studenten die praktischen Inhalte, die immerhin zwei Drittel des Studiums ausmachen, im Landkreis Cham absolvieren. Die Sana Kliniken Cham kooperieren seit Oktober 2019 als sogenannte „Verantwortliche Praxiseinrichtung“ mit der Hochschule und übernehmen die Verantwortung für die Durchführung des berufspraktischen Teils gegenüber der studierenden Person über die gesamte Dauer des Studiums.

Chamer Studierende profitieren in den praktischen Phasen des Studiums neben Einsätzen im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation der Sana Kliniken Cham auch von Einsätzen bei freiberuflichen Hebammen, in einem Geburtshaus und in Perinatalzentren. „Durch die Unterstützung verschiedener Kooperationspartner ist es möglich, einen breit gefächerten und qualitativ hochwertigen Praxisteil anzubieten. Eine Verantwortliche Praxiseinrichtung für Hebammenstudierende vor Ort zu haben, ist ein weiterer entscheidender Schritt, um aktiv das Hebammennetzwerk im Landkreis Cham zu stabilisieren“, äußert sich die Leiterin der Koordinierungsstelle Hebammenversorgung des Landkreises Cham, Daniela Lemberger.

Für Fragen rund um den Studiengang Hebammenkunde an der OTH Regensburg stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Sana Kliniken Cham, Personaldirektor Josef Steinbauer, Tel. 09971 409 595; E-Mail: josef.steinbauer@sana.de; www.sana.de

Koordinierungsstelle Hebammenversorgung des Landkreises Cham, Daniela Lemberger, Tel. 09971 78465; E-Mail: hebammen@lra.landkreis-cham.de, www.landkreis-cham.de/gesundheit-soziales/hebammenversorgung

OTH Regensburg, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Tel. 09419431081, E-Mail: sekretariat-s@oth-regensburg.de, www.oth-regensburg.de

 

Waldmünchen wird Gründerstandort

Planungsgrundlage sind die bestehenden Innovations- und Gründerzentren Roding und Furth im Wald, die der Landkreis nun seit genau 25 Jahren erfolgreich für Gründer und junge Unternehmen zur Verfügung stellt. Landrat Löffler: „Ein Gründerzentrum lässt die finanziellen Risiken für Gründer geringhalten und ist vor allem in der Krisenzeit wichtiger denn je.“ Nun bekommt auch einer der Gesellschafter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Cham mbH, die Stadt Waldmünchen, ihr eigenes Gründerzentrum. „Die Stadt Waldmünchen freut sich über das geplante Gründerzentrum und mögliche Gründer oder junge Unternehmen.“, so Bürgermeister Ackermann.

Ein passendes Objekt – das ehemalige Trüffelkontor-Gebäude – ist gefunden: Jetzt geht es an die Umsetzung. Einen Teil nutzt der Gebäude-Eigentümer Slaby für seinen Betrieb selbst. Den restlichen Gebäudebereich bauen die Stadt Waldmünchen und Slaby zum Gründerzentrum um. Auf rund 600 Quadratmetern werden zwei Produktionshallen mit integrierten Meisterbüros, zwei weitere Büroflächen, ein Besprechungsraum, Sozial- und Sanitärräume für Gründer und junge Unternehmen entstehen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Cham mbH betreibt das Gründerzentrum nach erfolgtem Umbau.


Optimale Startbedingungen für Gründer

Neben kostengünstigen Büro- und Gewerbeflächen bieten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Stadt Waldmünchen den im Gründerzentrum eingemieteten Firmen einen Rundumservice an kostenlosen Unterstützungsleistungen. Dazu zählen Beratertage, Coachingleistungen, Kontaktvermittlung zu wichtigen Einrichtungen und Institutionen und Hilfestellung bei der Finanzierung und Unternehmensförderung. Ebenfalls können digitale Gründer auch die Ausstattung am Technologie Campus Cham nutzen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://igz-cham.de/

 

Handwerk – bau deine Idee

Die Förderung handwerklicher Kenntnisse und Fertigkeiten bei Schülern der Mittelschulen liegt dem Landkreis Cham besonders am Herzen. So wurde bereits im Jahr 2000 der Praxiswettbewerb „Handwerk - bau deine Idee“ von den Jungen Unternehmern Niederbayern-Oberpfalz (JUNO) ins Leben gerufen und stellt heute ein absolutes Leuchtturmprojekt für die Zusammenarbeit von Mittelschulen und Handwerk dar.

2020/2021 fand bereits zum 22. Mal in Folge der Wettbewerb mit insgesamt 140 Teilnehmern statt. 7 Mittelschulen haben im Rahmen des Werk- und Technikunterrichts teilgenommen. Pandemiebedingt wurde die Preisverleihung in den virtuellen Raum verlegt: Die 20 Besten erhielten bei der Online-Siegerehrung ein Preisgeld.

Eine Übersicht der Werkstücke der Siegerinnen und Sieger finden Sie auf unserer Homepage.

 

Nächste Schritte auf dem Weg zum Landkreis-Glasfasernetz

Der Eigenbetrieb Digitale Infrastruktur des Landkreises Cham baut das Glasfasernetz für schnelle Internetanschlüsse weiter aus. Vodafone, der Telekommunikationspartner des Landkreises, hat deshalb mit der Vermarktung für ca. 4.000 weitere Anschlüsse in den ersten beiden Projektgebieten des Landkreis-Glasfasernetzes begonnen. Die betroffenen Bürger wurden über den bevorstehenden Ausbau bereits durch den Eigenbetrieb Digitale Infrastruktur des Landkreises Cham informiert. Hierzu finden auch Informationsveranstaltungen statt.

Der Ausbau geht weiter
Das Projekt ist bereits im vergangenen Jahr in Falkenstein und Rettenbach gestartet, jetzt folgt der nächste Ausbauschritt für ungefähr 4.000 bisher unterversorgte Adressen in den Gemeinden Blaibach, Michelsneukirchen, Miltach, Runding, Schorndorf, Willmering und Zandt sowie in Teilbereichen des Stadtgebietes Bad Kötzting und Roding. Mit dabei sind auch Teilbereiche von Pemfling, Walderbach und Waffenbrunn. Zudem werden bereits Gebäude im Stadtgebiet Cham an das Glasfasernetz des Landkreises angeschlossen. Dies betrifft nur die unterversorgten Gebäude außerhalb des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Cham. Für dessen Versorgungsbereich führt die Stadt Cham den Breitbandausbau eigenständig durch.

Einen aktuellen Baufortschritt für die einzelnen Gebiete stellt der Eigenbetrieb in Bautagebüchern unter www.breitband-cham.de

 

 

Hinweise

Nach langer pandemiebedingter Pause können die Museen, Galerien und Kultureinrichtungen nun endlich wieder zu Besuchen einladen!

Informationen dazu unter

https://www.landkreis-cham.de/kultur-tourismus/kultur-museen/kulturnachrichten

Nachfolgend ein paar Anregungen…

 

Museum „FrauenFleiss“ -  Frauenleben anno dazumal

Das kleine private Museum mit seiner umfangreichen Sammlung erzählt vom Leben und Wirken junger Mädchen, starker Frauen und alter Damen vergangener Zeiten.
In den einzelnen Ausstellungseinheiten werden ihre Lebensbedingungen von der Kindheit bis ins Alter aufgezeigt und ihre Leistungen gewürdigt. 

Die Eigentümerin des Museums "FrauenFleiss" in Blaibach hat die Corona-Pause genutzt und unter dem Motto "Ohne Fleiß kein Preis" eine neue Ausstellung rund um das Thema Heimarbeit zusammengestellt.

Zu sehen sind zahlreiche in Handarbeit gefertigte Ausstellungsstücke, bestickte Tisch- und Bettwäsche, textile Heimdekoration, Wandbehänge oder Überhandtücher mit Sprüchen.

Fachkundige, spannende Führungen der Sammlerin Gudrun Linn (Kulturführerin, Lehrerin, Museumspädagogin) machen die Themenbereiche der Dauer- und Sonderausstellung lebendig. 

 "FrauenFleiss"
Museum und Café
Kammleiten 6b
93476 Blaibach

Tel. 09941 9088407     Tel. 0160 6801830  http://www.museum-frauenfleiss.de/

Öffnungszeiten:
ab 27. Juni 2021 jeweils Sonntags 14 - 17 Uhr
Zusätzlich kann das Museum auch wochentags nach vorheriger Terminabsprache besichtigt werden.

 

Ausstellung: „Die Farbe von Licht und Schatten“
Carolin Leyck und Mary Kim

Ort: Städtische Galerie Cordonhaus Cham
Dauer: 20. Juni – 22. August 2021

Licht und Schatten sind für beide Künstlerinnen ein Thema von großer Bedeutung. In der Malerei von Carolin Leyck absorbiert das dominierende Schwarz das Licht, bringt jedoch die anderen Farben außerordentlich zum Leuchten. Es existiert eine klare Grenze zwischen weichen farbigen und durchscheinenden Pinselstrichen und der extrem glatten Oberfläche des Schwarz. Im Gegensatz dazu spielen die Wandskulpturen von Mary Kim, die ihre Erscheinungsform durch die Perspektive des Betrachters verändern, sehr nuanciert mit Licht und Schatten. Die unterschiedliche Brechung des Lichts erzeugt Strukturen und Muster an der Wand, die einer geplanten geometrischen Bildkompositionen folgen.

 

 

Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Propsteistr. 46, 93413 Cham

Tel. 09971 / 8579-420, anjalie.chaubal@cham.de

www.cordonhaus-cham.de

Öffnungszeiten:

Mi – So und Feiertage 14:00 – 17:00 Uhr

Do 14:00 – 19:00 Uhr

Nähere Infos zu der Ausstellung sowie den beiden Künstlerinnen finden Sie hier.

 

Kultur im Schloss Neukirchen b. Hl. Blut 

Die Konzerte finden im Schlosshof statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr.
Sitzplatzreservierung mit Kontaktdatenerfassung unbedingt erforderlich.

Mittwoch, 14. Juli 2021
Beliebte Operetten-Melodien mit Elżbieta Cabała (Sopran), Rafał Żurakowski (Tenor) und Wolfgang Kraus am Klavier

Mittwoch, 21. Juli 2021
Michi und die Her(t)zschrittmacher, Pop

Mittwoch, 28. Juli 2021
Beltrock, Rock der 60er bis 80er 

Mittwoch, 4. August 2021
Powerplay, Rock Pop 

… und viele weitere mehr! (zu finden auf der Website)


Ort: Wallfahrtsmuseum – Schlosshof, Marktplatz 10

Weitere Infos: Tourist-Info Neukirchen b. Hl. Blut, Tel. 09947 940821 oder auf der Website www.neukirchen.bayern
 

„Wandergeheimnisse“ im Naturpark Oberer Bayerischer Wald

In der erstmals aufgelegten Wanderbroschüre „Wandergeheimnisse“ werden 30 abwechslungsreiche Touren durch den gesamten Naturpark Oberer Bayerischer Wald vorgestellt

Wandern soweit die Füße tragen… durch fünf unterschiedliche Regionen, die aufgrund ihrer landschaftlichen Besonderheiten abwechslungsreicher nicht sein könnten. Die „Wandergeheimnisse“ führen Einheimische wie Gäste zu weniger bekannten aber keineswegs weniger reizvollen Plätzen im Naturpark Oberer Bayerischer Wald und sind von der leichten Familienwanderung bis zur anspruchsvollen Tour für Aktivurlauber, für jeden Geschmack und jedes Alter echte Geheimtipps.

Die 30 sorgfältig ausgesuchten und mit Hintergrundinformationen gespickten „Wandergeheimnisse“ möchten allen Wanderbegeisterten Alternativen zu den bekannten und vor allem an Wochenenden oft stark frequentierten Orten und Routen bieten. „Eine wichtige und besonders schöne Maßnahme der Besucherlenkung“, zeigt sich Landrat Löffler überzeugt.

Erhältlich sind die kostenlosen „Wandergeheimnisse“ sowie weitere Informationen zum Thema Wandern bei:
Tourist-Info Naturpark Oberer Bayerischer Wald, Landratsamt Cham , Rachelstraße 6, 93413 Cham, Tel. 09971 / 78-431, E-Mail: touristik@lra.landkreis-cham.de 

Alle Touren sind auch online mit den GPX-Daten zum Download zu finden unter:  www.bayerischer-wald.org/urlaub-planen/touren/wandertouren

 

Jahresbericht Landkreis Cham 2020

Einen ausführlichen Rückblick über das vergangene Jahr 2020 erhalten Sie mit Hilfe des auf unserer Homepage veröffentlichten Jahresberichts:

Auf insgesamt 68 Seiten können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger detailliert über alle Aufgabenfelder und Themenbereiche der Landkreisverwaltung informieren. Dabei umfassen die Themen u.a. Bereiche aus Ehrenamt und Sport, Finanzen und Baumaßnahmen, Wirtschaftsförderung & Regionalmanagement, Tourismus, Kommunales, Gesundheit oder Natur-, Klima- und Artenschutz.

So konnten im vergangenen Jahr wichtige Projekte für den Landkreis und seine Bürgerinnen und Bürger angegangen werden: Beispielsweise der Ausbaubeginn eines eigenen flächendeckenden Glasfasernetzes oder die Einrichtung der neuen Koordinierungsstelle Ärzteversorgung Landkreis Cham.

 

 

 Zur Onlineausgabe: https://www.landkreis-cham.de/media/34816/jahresbericht_2020_web.pdf